Insektenabwehr

Regen und Sonne im Wechsel schafft perfekte Bedingungen für Mücken und Bremsen. Schon in den letzten Jahren hatte ich mit den Plagegeistern zu kämpfen und habe inzwischen mehrere Mittelchen ausprobiert mir die Biester vom Lieb zu halten. Hier eine kurze Zusammenfassung meiner Erfahrungen mit den Produkten.

Antibrumm aka Antischnurr

Antibrumm war das erste Mittel was ich letztes Jahr ausprobiert habe, es wurde mir in der Apotheke empfohlen. Meine Erfahrungen mit dem Mittel sind leider eher negativ. Der Geruch ist sehr penetrant was aber weder Mücke noch Bremse wirklich davon abgehalten hat sich mir zu nähern, ganz im Gegensatz zu meiner Katze: Die hat beim ersten Schnuppern direkt die Flucht ergriffen, was sich auch reproduzieren ließ. Ich will nicht ausschließen das ich etwas weniger belästigt wurde, fakt ist jedoch das ich trotz reichlich Einnebeln mit Antibrumm regelmäßig mit Insektenstichen nach Hause gekommen bin. Ich habe inzwischen von mehreren Trailläufern gelesen die Anti-Brumm als Abwehr gegen Zecken nutzen, mit Zecken hatte ich bislang jedoch noch keine Probleme, wurde weder mit noch ohne Antibrumm bislang von einer Zecke gebissen, kann das daher die Wirksamkeit weder bestätigen noch verneinen.

Mit knapp 15 € für eine 150ml Pumpflasche ist das Mittel nicht gerade billig.

Der Klassiker: Autan

Autan ist wohl eines der bekanntesten Mitteln gegen Mücken. Den Geruch würde ich als schwach wahrnehmbar einsortieren, meine Katze legt hier keinen Einspruch ein. Die Wirkung fällt auf jeden Fall deutlich besser als bei Antibrumm aus. Ich werde deutlich weniger belästigt, jedoch scheint das Mittel recht schnell an Wirkung zu verlieren bzw. einfach durch das Schwitzen beim Laufen runtergewaschen zu werden. Nach etwa zwei Stunden scheint die Wirkung nachzulassen und zunehmend mehr Blutsauger trauen sich wieder heran.

Eine Flasche (100ml) liegen bei erschwinglichen 5 Euro.

Die Alternative: Repellent

Bei meiner Suche nach Insektenabwehr bin ich auf die Repellent Armbänder gestoßen: Es handelt sich dabei um ein Stoffarmband mit einer kleinen Netztasche, in diese Netztasche werden kleine Blättchen geschoben, diese sollen etwa 15 Tage lang Insekten fern halten. Die Blättchen riechen stark nach Zitronengras, ich würde den Geruch jetzt nicht unbedingt als Deo verwenden direkt unangenehm ist er aber auch nicht, die Katze ist mit dem Aroma einverstanden. Ich muss zugeben das ich skeptisch bin, auf Grund ganz guter Bewertungen gebe ich der Sache aber mal einen Versuch. Das Armband fühlt sich zunächst ungewohnt am Arm an, Sorgen das es bei den langen Läufen scheuert bestätigen sich nicht, nach einer halben Stunden habe ich vergessen das ich das Band trage und so stört es auch nicht mehr. Vom Ergebnis war ich positiv überrascht: Ähnlich wie beim Autan nimmt die Belästigung durch Insekten spürbar ab, komplett verschont werde ich jedoch auch hiermit nicht. Der Vorteil ist hier: Kein Auswaschen durch Schweiß oder Regen. Die Maschinenwäsche hat das Band schadlos überstanden (Blättchen natürlich vorher entfernen)

Zwischen den Läufen lager ich das Armband in einer luftdichten Dose, ich erhoffe mir davon die Blättchen etwas länger als die angegebenen 15 Tage nutzen zu können, zum anderen müffelt das Band dann auch nicht in der Wohnung vor sich hin. Der richtige Wechselzeitpunkt ist schwer abzuschätzen: Ich rieche das Band noch sehr deutlich, Mücken stören sich aber scheinbar nicht mehr daran und gehen wieder zum Angriff über, ein neues Blättchen schafft wieder Abhilfe. Ich würde schätzen das ich mit der Dosen-Aufbewahrung ein Blättchen etwa drei Wochen lang nutzen kann.

Das Band kostet aktuell etwa 8 Euro (inkl. 2 Blättchen), sechs Blättchen gibt es ebenfalls für 8 Euro.

Aktuell nutze ich sowohl das Armband als auch Autan: Bei schwülem Klima, wo die Biester besonders aggressiv sind, nutze ich beide Mittel, ansonsten nur das Armband.